XI-Control Software

 

XI-Control ist ein System zum Messen, Testen und Automatisieren mit Excel.

Es besteht aus den verschiedenen Hardware-Modulen und der Software. 

Die Software-Funktionen sind in einem Excel-Arbeitsblatt integriert. Durch kopieren und ändern kann leicht ein bestehender Testablauf an neue Aufgabenstellungen angepasst werden. Vorteil: Die Excel-Datei hat stets alles für Ihre Funktion „an Bord“.

Wie in einer richtigen Programmiersprache dürfen Anweisungen für bedingten und unbedingten Sprung etc. nicht fehlen! Einige dieser Anweisungen lernen wir im folgenden Beispiel kennen:

 

XI Listing 01

(Abbildung größer)

 

Aufgabenstellung:
Mit dem folgenden Testablauf kann man die Einschaltspannung eines Relais messen.

Beschreibung:
Die Spulenspannung eines Relais soll in einer Schleife immer wieder gemessen werden bis an einem digitalen Eingang das Schalten des Relais-Kontaktes signalisiert wird; damit soll dann die Messung beendet werden.
Zum Messen der Spulenspannung wählen wir den analogen Port „In1“. Für Spulenspannungen größer 5 VDC wird ein Spannungsteiler benötigt; das Messergebnis muß dann natürlich korrigiert werden. Ein Relaiskontakt erzeugt mit Hilfe eines Pulldown-Widerstands ein 5-V Signal. Dieses verbinden wir mit dem digitalen Port „Out1“.
Die Spulenspannung erhöhen wir kontinuierlich an einem regelbaren Labornetzteil. Sobald unser Test beginnt, erhöhen wir langsam die Spannung. Diese wird fleißig mitprotokolliert, da sie ja bei jedem Durchlauf der Schleife eingelesen wird und in der Excel Tabelle landet. Sobald das Relais anzieht, bricht der Test ab und wir haben also die Anzugspannung des Relais.

Im Einzelnen (s. Listing 01):
Zeile 4: Zu Anfang setzen wir mit „SET(0,0,Out1,0)“ den digitalen Port zurück. Damit wird der Port „Out1“ als Eingang nutzbar.
In Zeile 6 wird der digitale Port gelesen, das Ergebnis landet in Zelle F6 (hier ist das Ergebnis noch „0“).
In Zeile 7 die Anweisung „WAIT(0.2)“; damit können wir das Zeitverhalten beeinflussen: Der Ablauf „wartet“ 0,2 Sekunden.
Zeile 8 ist der entscheidende Teil unserer Schleife; hier steht nämlich die Abbruchbedingung. Übersetzt könnte die Anweisung lauten: „Wenn Ergebnis von START_10 gleich 1 dann weiter mit CANCEL“ (gemeint ist natürlich das Ergebnis der Anweisung in Zeile 6). Hier wird deutlich, daß die Anweisungen bewußt verständlich aufgebaut sind.
In Zeile 10 wird mit „READ(0,0,In1)“ der Messwert aus Port „In1“ eingelesen. Das Ergebnis steht in Zelle F10. Hier: 2,3 V. Das Ende der Schleife schließlich in Zeile 11: Rücksprung an den Anfang der Schleife mit „GOTO(START_10)“.


Fazit:

  • Die XI-Software muß nicht extra „gelernt“ werden. Wer Excel bedienen kann, findet sich auch schnell bei XI-Control zurecht.
  • Wird eine Messaufgabe oder ein Test mit XI-Control durchgeführt, bleiben nach dem Speichern der Excel-Datei die Anweisungsliste und die Messergebnisse untrennbar beisammen. Eine Reproduzierbarkeit der Ergebnisse ist damit weitgehend gewährleistet. Das dürfte auch für die Qualitätssicherung ein interessanter Aspekt sein.
  • Die XI-Control Steuersoftware ist im Lieferumfang der Hardware enthalten, z.B. bei XI-104 und XI-MU 01.


· Alle Angaben ohne Gewähr · Irrtum und Änderungen vorbehalten ·